Siddha Yoga

Die aktuelle heute lebende Meisterin dieser dieser Tradition ist Swami Chidvilasanandaoder Gurumayi, wie sie auch liebevoll in ihrer Sangha genannt wird. Bereits als junges Mädchen begann sie in Indien unter der Anleitung von Baba Muktandanda die Lehren des Siddha Yoga zu studieren und zu praktizieren. In der Folge widmete sie ihr gesamtes Leben dem Dienst an ihrem Meister sowie der Siddha Yoga Meditation und erlangte den Zustand der beständigen Erfahrung des Selbst. Gurumayi führt Baba Muktanandas Werk fort, indem sie Menschen auf der ganzen Welt durch das Geschenk von Shaktipat (eine Initiationszeremonie) die Erfahrung innerer, bedingungsloser Liebe zugänglich macht.

Die Lehren des Siddha Yoga haben ihren Ursprung in den klassischen philosophischen Schulen Indiens und den Schriften, die aus ihnen hervorgegangen sind: die Bhagavad-Gita, die Yoga Sutras von Patanjali sowie die Schriften des Vedanta und des Kashmir Shivaismus. Die zeitlosen Lehren dieser Schriften wurden über Jahrtausende hinweg von Meistern an Suchende weitergegeben. Diese Meister werden Siddhas genannt, die Vollkommenen. Siddhas leben in der beständigen Erfahrung ihrer wahren Natur, dem reinen Bewusstsein des Selbst. Sie besitzen die äusserst seltene Kraft, uns dieselbe Erfahrung zugänglich zu machen. Dieser Vorgang wird Shaktipat genannt, die Erweckung der in uns schlummernden spirituellen Energie. Shaktipat ist der Ausgangspunkt auf der Reise zur Erkenntnis unseres wahren Wesens. Wir erfahren, dass alles, was wir suchen, bereits als unser eigenes Selbst in uns wohnt.

 

Vor mehr als 20 Jahren wurde ich von der jetzigen Meisterin in einer Zeremonie initiert und bin seither immer mit dem Herzen mit der Siddha Yoga Linie verbunden, auch wenn ich nicht aktiv in der Sangha engagiert bin, erfahre ich doch immer wieder an wichtigen Stationen in meinem Leben diese Ursprungskraft als liebevolle Begleiterin und ziehe meine Kraft aus den angewandten Lehren und Praktiken.